Tablet-Oberstufe

Im Schuljahr 2015/16 wurde erstmals der 11. Jahrgang als Tabletjahrgang an der WBG gestartet. Schüler*Innen sollten besser auf ein Leben in einer digitalen Welt vorbereitet werden, indem sie unterstützt durch neue Medien den Unterrichtsalltag bewältigen. Was zunächst als Versuch für einen Jahrgang geplant war, wurde aufgrund der positiven Resonanz nun fest etabliert — die Oberstufe der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule ist eine Tablet-Oberstufe. Anfänglich wurde mit unterschiedlichen Betriebsystemen gearbeitet, seit dem Schuljahr 2017/18 wird jedoch auf iPads gesetzt. Dies ist das Resultat einer Arbeitsgruppe bestehend aus Schüler*Innen, Lehrer*Innen und Eltern, die auf Basis einer Evaluation nach den ersten zwei Schuljahren Tablet-Oberstufe durch Schüler*Innen und Lehrer*Innen die Vorteile eines einheitlichen Systems aus didaktischer und pädagogischer Sicht erkannten. Die privaten iPads der Schüler*Innen werden nun in der Schule verwaltet, wodurch Apps und Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt werden; ebenso ist durch den Einsatz der iPads auch die Verwendung der Tablets in Klausursituationen möglich.
Die Tablets sind somit nun verpflichtender Teil der Schulmaterialien, da sie den Schulalltag erleichtern. So können analoge Medien selbstständig von den Schüler*Innen mithilfe der Kamera digitalisiert und bearbeitet werden. Auch steht die Welt des Internets jederzeit zur Recherche zur Verfügung, wodurch auch Anleitungen und Hilfestellungen zu Aufgaben von den Schüler*Innen selbstständig erarbeitet werden können. Die zentrale Verwaltung innerhalb der Schule ermöglicht es den Lehrkräften auch kurzfristig weitere Materialien zur Verfügung zu stellen, wodurch auf aktuelle Entwicklungen im Unterrichtsgeschehen flexibel reagiert werden kann. All dies geht mit einer Schulung der Medienkompetenz der Schüler*Innen einher – denn nur durch einem sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien können die vielen Vorteile der Tablets effizient und vollständig genutzt werden.