Schulverbund Blick über den Zaun – BÜZ

Die Wilhelm-Bracke-Gesamtschule ist seit 2009 Mitglied im Schulverbund ‚Blick über den Zaun‘ und steht damit in einem Netzwerk mit derzeit etwa über 140 anderen Schulen (Stand Herbst 2017).
‚Blick über den Zaun‘ ist ein Verbund reformpädagogisch engagierter Schulen, der seit 1989 besteht.

Organisiert ist der Schulverbund in 15 Arbeitskreisen von je 8 – 10 Schulen. Gemeinsam arbeiten die Schulen eines solchen Arbeitskreises an der Verbesserung ihrer Einrichtung. Dafür besuchen sie sich als „kritische Freunde“ zweimal pro Jahr in Schulbesuchen, sogenannten „peer reviews“, d. h. jeweils zwei Vertreterinnen oder Vertreter der Schulen des jeweiligen Arbeitskreises sind zu Gast in der Schule. Der Reihe nach werden so alle Schulen besucht und erhalten Rückmeldungen, wie sie ihre Schule verbessern können, aber auch darüber, was bereits so gut ist, dass man es gerne mit an die eigene Schule nimmt.

Grundlage dieser Arbeit ist das gemeinsame pädagogische Verständnis von einer Schule für das Kind. Der Schulverbund hat deshalb auf Basis eines Leitbilds Standards für eine gute Schule entworfen. Diese Standards sind Grundlage für die Entwicklungsarbeit im Kollegium und dienen als inhaltliche Basis bei den gegenseitigen Besuchen. Die grundlegenden Überzeugungen des Schulverbunds sind diese:

  • Es geht in der Schule um einzelne Menschen, um unsere Kinder und Jugendlichen. Die Schule ist für sie da und nicht umgekehrt. Ihre Unterschiedlichkeit möchte angenommen und die Schule von ihnen und ihren Bedürfnissen her gedacht und gelenkt werden.
  • Lernen ist eine Sache der ganzen Person. Erfahrung und Erlebnis gehören ebenso dazu wie Belehrung und systematisches Üben.
  • Werte müssen täglich gelebt werden, ebenso wie demokratisches Handeln. Das ist keine Sache einzelner Fächer, sondern des Schullebens.
  • Gute Schulen entstehen nicht von selbst und kommen nicht von „oben“. Verantwortlich für eine Schule sind diejenigen, die sie gestalten.
  • Die Wilhelm-Bracke-Gesamtschule hat sich durch die Mitgliedschaft verpflichtet, ihre Schule entsprechend dieser Grundsätze zu verbessern und die Standards als Entwicklungsgrundlage anzusehen.

    Darüberhinaus finden regelmäßig Tagungen des Schulverbunds statt, die alle Mitgliedsschulen bzw. deren Vertreter/innen zusammenführen. Diese Tagungen dienen der inneren Verständigung sowie der Beratung der künftigen strategischen und politischen Ausrichtung. In pädagogischen Werkstätten organisiert der Schulverbund Fortbildungen zu unterschiedlichen Themen.