Die Einführungsphase (11. Jahrgang)

Wir verstehen die Einführungsphase als Integrationsjahrgang, um die aus diversen Schulen stammenden Schülerinnen und Schüler fachlich, methodisch und sozial bestmöglich in die Schulgemeinschaft zu integrieren und auf die Qualifikationsphase vorzubereiten.
Zu Beginn des Jahrgangs 11 werden die Klassen neu zusammengesetzt. Alle leisten hier gemeinsam ihren Beitrag, einen neuen Klassenverband zu gründen und damit die Lern- und Arbeitsatmosphäre mitzugestalten. Die Tutorenstunde ist hierzu ein wichtiger Baustein.

Als fortgeführte Fremdsprachen bieten wir Französisch, Russisch, Spanisch und Latein an. Schülerinnen und Schüler, die in der Sekundarstufe I noch keine Fremdsprache belegt haben, können als neu beginnende Fremdsprachen Spanisch und Latein belegen. Letztere können auch als dritte Fremdsprache gewählt werden.

Die Schülerinnen und Schüler müssen sich für mindestens drei von vier Naturwissenschaften (Biologie, Physik, Chemie und Informatik) entscheiden. Alle Naturwissenschaften finden in der Qualifikationsphase auch auf erhöhtem Niveau statt.

Als neues Fach im Aufgabenfeld B findet sich Pädagogik, das in der Qualifikationsphase als Prüfungsfach 4 oder P5 gewählt werden kann.

Sport und Darstellendes Spiel können als P5 gewählt werden und müssen dann schon in der Einführungsphase belegt worden sein.

Kennenlerntage zu Schuljahresbeginn erleichtern das Ankommen in unserer Einführungsphase. Ein (unverbindlicher) Einstufungstest in den Kernfächern (Deutsch, Mathematik, Englisch) über den Stoff der Sekundarstufe I soll den Schülern zeigen, wo sie fachlich stehen. Gezielte Fördermaßnahmen schließen sich an.

Ein dreitägiges Jahrgangsseminar im Harz soll das Kennenlernen und die Zusammenarbeit des Jahrgangs intensivieren. Weitere Schwerpunkte des Seminars sind die Vorbereitung auf die Qualifikationsphase durch intensive Beratung sowie Informationen zur Berufsorientierung, wobei uns ehemalige Schülerinnen und Schüler mit ihren Erfahrungen unterstützen.