Bracke Solar g.e.V.

Ziele:

Der Verein trägt zur nachhaltigen Erziehung und Mittelverwendung an unserer Schule bei.

Die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie, die Nutzung von Photovoltaik und Solarthermie wird für die Schüler erfahrbar gemacht. Der Co² Ausstoß wird beispielhaft vermindert.

Die Wilhelm-Bracke-Gesamtschule arbeitet als ausgezeichnete Umweltschule.

Mittel:

Der Verein plante die Errichtung einer Photovoltaikanlage mit Kosten der Anlage von ca. 45000,-€.

Für die Realisierung bedurfte es der Vernetzung von Schulträger, Eltern, Schülerschaft und Lehrkräften.

Der Verein erwirtschaftet täglich ca. 14,-€ und jährlich ca. 5000,-€ Einspeisevergütung.

Zeitliche Umsetzung:

Im Juli 2006 gibt eine Fortbildung „Solarenergie an Schulen“ in der ev. Akademie Loccum den Anstoß an unserer Schule Solarenergie stärker zu thematisieren. http://www.solarschulen.net/

Am 10.11.2009 erfolgt die Vereinsgründung durch Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter mit dem Satzungsziel der „ Erziehung, Volks- und Berufsbildung, des Natur- und Umweltschutzes“. Der Verein ist gemeinnützig. Heute hat der Verein 22 Eltern und Lehrkräfte als Mitglieder.

In der Folge wird die Solarenergie im Pflicht- und Wahlpflichtunterricht des Technikunterrichtes verbindlich verankert. Alle Jugendlichen stellen in Jahrgang 7 Solarmobile her und lernen die Grundlagen der Photovoltaik kennen.

Im Wahlpflichtbereich Technik in Jahrgang 9/10 werden komplexere Themen der regenerativen Energienutzung behandelt und Modelle wie ein Solartrike und Windkraftrad gebaut.

Im Februar 2010 erhält der Verein einen Gestattungsvertrag der Stadt Braunschweig und kann auf der neuen Sporthalle Rheinring die Solaranlage planen.

Am 7. Mai 2010 findet ein Solar-Sponsorenlauf statt. Trotz Regenwetters laufen über tausend Schülerinnen und Schülern im Westpark. Sagenhafte 10.000,- € werden durch das Sponsering der Familien und Freunde gesammelt. Der Finanzierungsgrundstein ist gelegt. Ein Bankenkredit, ein Darlehen des Schulvereins der Schule und der Verkauf von Anteilsscheinen sichert die Finanzierung der Anlage.

Bis zum 1.Juli 2010 muss die Anlage ans Netz angeschlossen sein, da sonst eine Reduzierung der Einspeisevergütung droht.

Im Juni 2010 werden 56 Solarmodulen auf der Sporthalle Rheinring errichtet.

Die Werte der Solaranlage liegen regelmäßig über den Erwartungen. Die Erträge der Einspeisevergütung fließen in die Darlehenstilgung sowie in nachhaltige Projekte z.B. Unterrichtsmaterialien des Technikunterrichtes wie Lötstationen, Solar-Module, die Lego-Mindstorm Ausstattung und ehemals in die Unterstützung der Partnerschule in Ouallam/Niger.

Ab Januar 2015 arbeiten wir im Nullemsionshaus der neuen Schule im Rheinring 12. Die Schule ist mit Dreifachverglasung und Lüftungssteuer hoch technisiert und wegweisend. Die Photovoltaikanlage hat mit 183 kWp und Kosten von ca. 600000,-€ eine 12fache Leistungsstärke im Vergleich zur 12,8-kWp-Vereins-Anlage. Sie spart jährlich 580 Tonnen CO² Emissionen.

Werden Sie Mitglied in unserem Verein, treffen Sie sich in sonniger Gemeinschaft.

Barbara Kage-Heiser

Kontakt:
Bracke Solar g. e.V.
Rheinring 10
38120 Braunschweig
barbara.kage-heiser@bracke-igs.de

Bilder aus dem Verein: