Wochenplan

Der Unterricht mit dem Wochenplan (WO) ist eine Form des offenen Unterrichts, der das selbstorganisierte Lernen der Schülerinnen und Schüler stärkt und eine gute Möglichkeit zur inneren Differenzierung bietet.
Wochenplanaufgaben werden in der Regel als Plan einmal in der Woche an zentraler Stelle im Klassenzimmer ausgehängt. Die darin enthaltenen Aufträge bzw. Aufgaben sind leistungsdifferenziert und werden auf zwei Anspruchsebenen (grundlegendes und erhöhtes Niveau) gestellt.
Hausaufgaben im klassischen Sinn sind an unserer Gesamtschule nicht vorgesehen und können bis auf wenige Ausnahmen (z.B. Erlernen von Vokabeln) entfallen.
In den WO-Stunden des Sekundarbereichs I planen und strukturieren die Schülerinnen und Schüler die anstehenden Aufgaben des Wochenplanes zunehmend eigenständig. Sie arbeiten individuell, je nach Aufgabenstellung auch in Partner- oder Gruppenarbeit. In eigener Verantwortung gestalten sie ihre zeitliche Planung und bestimmen den notwendigen Aufwand zur Bearbeitung. Unterstützendes Handwerkszeug ist der Jahresplaner (Logbuch), der aktiv genutzt wird. Tutorinnen und Tutoren sind in den WO-STunden Moderatoren und Berater.