Darstellendes Spiel

Darstellendes Spiel (DS) hat an der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule eine lange und erfolgreiche Tradition. Im Rahmen von Wahlpflichtkursen werden die Schülerinnen und Schüler in zwei Schuljahren (Jg. 7/8) in das Theaterspielen und die damit verbundenen Gestaltungsfelder spielerisch eingeführt. Neben dem Spaß an Bewegung und an sprachlichem Ausdruck erhalten sie erstmals die Möglichkeit, gegen Ende des achten Schuljahres ihre Ergebnisse den Eltern und der Schulöffentlichkeit zu präsentieren.
Als Fach ist Darstellendes Spiel bei uns ab der 11. Klasse neben Kunst und Musik wählbar. In Jg.12/13 finden die Aufbaukurse jahrgangsübergreifend statt und münden jährlich in einer Aufführung.
Lernen im Fach DS findet grundsätzlich handlungsorientiert und in Gruppen statt, das Lernen erfolgt in Projekten und fordert von den Schülerinnen und Schülern individuell und kollektiv gleichermaßen den Einsatz körperlicher, kognitiver und emotionaler Kompetenzen. Die so erworbenen Schlüsselqualifikationen sind besonders förderlich für die Entwicklung der Persönlichkeit und die Vorbereitung auf den Beruf: Um in einer größeren Gruppe auf das gemeinsame Ziel, der (schul-) öffentlichen Aufführung, hinzuarbeiten, sind von jedem Einzelnen Verantwortungsgefühl, Durchhaltevermögen und die Bereitschaft zu Kooperation gefragt.

Yvonne Heinemann, Leiterin des
Fachbereichs Darstellendes Spiel