Religion

Das Fach wird an der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule durchgängig in den Jahrgängen 5 bis 13 angeboten. In den einzelnen Jahrgangsstufen werden die Schülerinnen und Schüler in Kursen unterrichtet, welche sich aus der Anwahl zwischen den Fächern Evangelische Religion, Katholische Religion und Werte und Normen ergeben.

Wir sind die einzige IGS in Braunschweig, an der konfessionsgebundener Religionsunterricht erteilt wird.

Das in Niedersachen als Ergänzungsfach gestartete Fach Religion ist inzwischen fest etabliert und besitzt ein eigenes Kerncurriculum für die Integrierte Gesamtschule für alle Jahrgangstufen. Es erfolgt hierbei eine innere Differenzierung, die eine Beschäftigung auf unterschiedlichen Niveaustufen der religösen- und ethischen Argumentation ermöglicht. Besonders in den Jahrgängen 5 bis 10 wird an lebensweltlichen Themen gearbeitet, welche den Schülerinnen und Schülern eine Reflexionsmöglichkeit der Alltagswelt eröffnet und zugleich zentrale Kompetenzen des Faches Religion fördert.

In der Sekundarstufe II, ab Klasse 11, werden zunehmend theologische, kirchenkritische und kirchengeschichtliche Themen auf der Grundlage religionswissenschaftlicher und philosophischer, bzw. sozialwissenschaftlicher Erkenntnisse erarbeitet. Besonders wichtig ist uns, dass die Schülerinnen und Schüler in den Bereichen des interkulturelle und Interreligiöser Lernens gefördert werden, sodass sie zu einem verantwortlichen Umgang mit unterschiedlichen Lebensstilen, Werthaltungen und Orientierungen in einer pluralen Gesellschaft angeleitet werden.

Zu den alljährlichen, großen Projekten des Fachbereiches Religion in der Sek I gehört der ökumenische Schulgottesdienst, an dem durchschnittlich in jedem Jahr 350-400 Schüler und Besucher teilnehmen. Der Gottesdienst ist eine Sammlung von Beiträgen der katholischen und evangelischen Religionsgruppen aus verschiedenen Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I, die von Musikgruppen und Bläserklassen der WBG unterstützt werden. Mittlerweile fanden fünfzehn Schulgottesdienste statt. Von Anfang an förderten die beiden Weststadtgemeinden unsere Arbeit. Sie stellen im Wechsel ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Ihre Pastoren, Diakoninnen und Priester ergänzen den Gottesdienst mit kurzen Beiträgen zu den wechselnden Oberthemen, gemeinsamen Gebeten und einem Schlusssegen. Auch der Bezirksbürgermeister der Weststadt, Herr Roemer, ist seit Jahren Gast der Veranstaltung. In den vergangenen Gottesdiensten fanden mehrere Spendenaktionen statt. Wir haben erfolgreich in den letzten Jahren für krebskranke Kinder Geld gesammelt, ferner haben wir die Organisation Oxfam mit Sachspenden unterstützt.

SGD in der St. Cyriakus Kirche zum Oberthema „Familien -Leben“ Alicia Sagan (Fachobfrau Religion)