Fachbereich Deutsch und Religion/Abt. Deutsch

Wir verstehen das Fach Deutsch als ein Fach, das dem Erwerb grundlegender Kompetenzen und Fertigkeiten dient und den Erwerb eines individuellen, höchstmöglichen Abschlusses vorbereitet, gleichfalls aber auch eine vielfältige Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ebnen vermag. So hat dieses Fach bei uns auch immer allgemeinbildenden Charakter.
In den Jahrgängen 5-7 wird der Fachunterricht im Klassenverband binnendifferenziert erteilt. Eine begleitende Strukturierung des Schuljahres bildet hier u.a. traditionell die Teilnahme am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels für die 6. Klassen.

Weitere fachliche Angebote sind z.B. die jahrgangsübergreifenden lesefordernden und -fördernden Arbeitsgemeinschaften „Bücherwurm“ und „Sprachspielereien“. Zur Förderung der Kernkompetenz des Lesens arbeiten die unteren Jahrgänge auch mit der im Hause befindlichen Stadtteilbibliothek zusammen.
Im 8. Jahrgang wird eine flexible Differenzierung vorgenommen, sodass jeweils 20 SchülerInnen pro Gruppe binnendifferenziert unterrichtet werden. Die Jahrgänge 7und 8 nehmen vielfach auch am Schulz-Projekt der Braunschweiger Zeitung teil und erarbeiten so dieses journalistische Medium.
In den Jahrgängen 9 und 10 wird eine äußere Fachleistungsdifferenzierung vorgenommen. Erfahrungsgemäß liegen die Schwerpunktsetzungen bei der Vermittlung berufswahlrelevanter Textsorten sowie bei der Vorbereitung auf die Abschlussarbeiten.
Institutionalisiert ist bei uns ebenfalls die Teilnahme vieler Schülergruppen an der alljährlich im Herbst stattfindenden Braunschweiger Jugendbuchwoche. So konnten wir 2016 eine sehr gut besuchte Eröffnungsveranstaltung ausrichten.

2017 finden 15 Lesungen für insgesamt ca. 800 SchülerInnen in unserem Hause statt.
Seit 2013 gibt es zudem das Kooperationsprojekt Theater.Fieber mit dem Staatstheater Braunschweig. Ziel ist es, möglichst vielen SchülerInnen die Vielfalt unseres hiesigen Kulturhauses zugänglich zu machen; neben vor-bzw. nachbereitenden Workshops wird auch die Teilnahme an einem für die 9. Klassen angebotenen Berufsinfotag wahrgenommen.

Erfahrungsgemäß dient der Fachunterricht im 11. Jahrgang der Koordinierung und der Vermittlung von Unterrichtsinhalten, die auf die Qualifikationsphase in den Jahrgängen 12 und 13 vorbereiten. Auch „extravagante“ Ideen zu Präsentationen in Projektphasen dürfen hier umgesetzt werden, sodass Herr Goethe und Herr Schiller auch schon einmal im persönlichen Gespräch auftreten:

Die Qualifikationsphase der Jahrgänge 12 und 13 wird dominiert von den Anforderungen der zentralen Vorgaben. Um eine zielführende Vorbereitung auf das Abitur zu gewährleisten, stehen den SchülerInnen vielfältige Medien zur Verfügung; so ist z.B. das ab Klasse 11 eingeführte Lehrwerk deutsch.kompetent auch als Online Version auf dem IPad zu nutzen.

Des Weiteren findet ein reges fächerübergreifendes Schulleben statt, das diverse außerschulische Lernorte regelmäßig einbezieht, so z.B. die alljährliche Schultheaterwoche, die Schulkinowoche oder Poetry- Slam -Veranstaltungen etc. (s.a. Kulturcurriculum der Schule). Auch eine Profilklasse „Kultur“ hat sich eine derart gesamtheitliche Förderung der SchülerInnen zum Ziel gesetzt.
Neben der fachlichen Vermittlung eines angemessenen literarischen Kanons (u.a. Lektüre eines klassischen Dramas in der Sekundarstufe I) wird auch eine bedarfsgerechte, individuelle Sprachförderung für SchülerInnen angeboten, die erst kurze Zeit in Deutschland sind.

Margot Nies, M.A.
Fachbereichsleiterin